Themen- & Referenten Service

Eine kleine Schule des Helfens

Hilfsbereitschaft gehört zweifellos zu den wertvollsten menschlichen Haltungen. Gleichzeitig kennt nahezu jeder Situationen, in denen beim Versuch zu helfen gute Absichten gründlich schief gingen. Missverständnisse, Ärger und Frust sind die Folgen. 

Tatsächlich sind gut platzierte Helfereien fast so etwas wie kleine Kunstwerke, die EmpfängerInnen und HelferInnen gleichermaßen bereichern und viel Sinn stiften. 

Ein genauer Blick auf die Anatomie von Hilfekonstellationen und die unterschiedlichen Beziehungen zwischen HelferInnen und EmpfängerInnen kann sehr nützlich sein, Struktur und Praxis dieser Kunstwerke zu verstehen. Darüber hinaus entstehen dabei Anregungen für ein sinnvolles praktisches Handeln.

Ziele der Veranstaltung(en) sind, Bausteine für eine hilfreiche Beziehungsgestaltung herauszuarbeiten, wachsam zu werden für die zahlreichen Tücken und Fallen und drittens mögliche Auswege für den Fall aufzuzeigen, dass die Situation erst mal verfahren ist.

Indirekt enthalten sind Anregungen für solche Gelegenheiten, in denen man selber Hilfe benötigt und dann vorbeugen will, gut gemeinte, aber unverbrauchbare Hilfen einzusammeln.

ZielgruppenInteressierte, die sich professionell, semiprofessionell/ ehrenamtlich in HelferInnenrollen befinden
Thematik Familie - Erziehung - Lebensformen
Persönlichkeitsbildung – Lebensfragen – Biografie
Arbeitsform Einzelveranstaltung
Seminar
Honorarnach Vereinbarung
Sonstiges

Naturgemäß kann im Stil eines Vortrages nur begrenzt auf weiterführende Fragen bzw. individuelle Konstellationen eingegangen werden. Angebotsformen wie das klassische Referat (mit Diskussion), ein eintägiges Seminar (z.B. 6 Std. netto) oder ein mehrteiliges Gruppenangebot (z.B. geschlossene Gruppe mit Voranmeldung, 8 Teiln. 3 x 150 Min.) können nach Absprache kombiniert werden. Je nach Teilnehmendenkreis kann es empfehlenswert sein, die Themenstellung über die psychologische Fachlichkeit hinaus auszuweiten auf Fragen des Menschenbildes und eines Wertebewusstseins.

Martin Horn

Martin Horn

90766 Fürth

Telefon: 0911/ 747 478
E-Mail: martinshorn@t-online.de

Beruf / Qualifikation: Dipl.-Psych., Psychol. Psychotherapeut, Supervisor

Geburtsjahr: 1948